Energetische Sanierung! Oder doch eine neue Küche? – Teil 5/7 –

Die größtmögliche Unabhängigkeit auf viele Jahre bieten regenerative Lösungen: wenn Beispielsweise die Wärmepumpe mit Strom aus der eigenen Photovoltaik-Anlage und dem Batteriespeicher betrieben wird oder ein Pellet-Kessel mit Holz aus eigenen Wäldern heizt. Eine Anlage zur Kraft-Wärme-Kopplung oder eine Brennstoffzellenheizung produzieren Strom und Wärme gleichzeitig.

Wer so zum Energiewirt avanciert, ist deswegen noch nicht autark. Ohne Strom aus dem Netz oder Gas aus der Leitung funktionieren auch diese Varianten noch nicht. Aber die Unabhängigkeit wächst enorm. So kann man dem nächsten Anstieg der Energiepreise gelassener entgegensehen.

Kraft-Wärme-Kopplung ist eigentlich eine spannende Technologie, zählt aber nicht zu den regenerativen Energien, die allermeisten Blockheizkraftwerke werden mit Erdgas betrieben. Die Brennstoffzelle ist eine Spielart des BHKW: Statt des Verbrennungsmotors arbeitet dort eine elektrochemische Zelle. Für die Eigentümer kleiner Wohngebäude wird sich allerdings ein BHKW nur selten amortisieren.

Energetische Sanierung! Oder doch eine neue Küche? – Teil 5/7 –